FAQ

 

  1. Was ist eine E-Zigarette?
  2. Ist das Liquid einer E-Zigarette giftig?
  3. Meine E-Zigarette läuft aus, was bedeutet das?
  4. Die Vielfalt der E-Zigaretten ist groß, wo liegt der Unterschied?
  5. Meine neue E-Zigarette dampft nicht, was kann ich tun?
  6. Ist der Qualm der E-Zigarette schädlich für mein Umfeld?
  7. Was bedeutet PG/VG, welche Inhaltsstoffe enthält ein E-Liquid?
  8. Kann der Akku einer E-Zigarette explodieren?
  9. Ist das Dampfen ohne Nikotin schädlich oder nicht?
  10. Gesetzliche Regelung

 

1. Was ist eine E-Zigarette?

Die E-Zigarette, E-Shisha oder auch elektronische Zigarette genannt, ist wie der Name schon sagt ein elektrisches Gerät mit einem Akku (muss regelmäßig aufgeladen werden) und einem sog. Verdampfer. Mit Ausnahme des inhalierten Nikotins hat die E-Zigarette nichts mit einer gewöhnlichen Tabakzigarette gemeinsam. Der Verdampfer verfügt oft über wechselbare Verdampferköpfe / Coils. Die Verdampfer-Köpfe sollten regelmäßig, alle 2-3 Wochen, ausgetauscht werden. Es gibt auch Verdampfer, bei denen lediglich die Watte gewechselt werden muss, diese Selbstwickelverdampfer werden RBA oder RTA abgekürzt.

2. Ist das Liquid einer E-Zigarette giftig?

Das E-Zigaretten E-Liquid ist grundsätzlich ungiftig, sollte dennoch nicht geschluckt werden. Alle erhältlichen E-Liquids im GermanDampfer Onlineshop sind mit einer Kindersicherung gesichert und werden auch so ausgeliefert. Die E-Liquids sollten dennoch außerhalb der Reichweite von Kindern und Haustieren gelagert werden. Nikotin wirkt bei weit höheren Konzentrationen tödlich, bei e-Liquid mit einer maximalen Nikotinstärke von 20mg/ml ist selbst das Verschlucken für einen Erwachsenen ziemlich ungefährlich. Bei dem Liquid im Mundstück handelt es sich meist um Kondensat und nicht um das E-Liquid selbst.

3. Meine E-Zigarette läuft aus, was bedeutet das?

Das liegt meistens am starken Zugverhalten. Weil man es von der gewöhnlichen Tabakzigarette gewöhnt ist, an der Zigarette stark zu ziehen. Das ist der häufigste Grund für eine auslaufende E-Zigarette. Die elektrische Zigarette wird eigentlich ganz leicht angezogen. Der Zug ist dafür länger, damit man eine entsprechende Dampfmenge erhält. Weitere Gründe sind z.B. geöffnete Airflow an der Base, längere Autofahrten (Vibrationen) oder starke Temperaturschwankungen. Bei Temperaturschwankungen weil sich in diesem Fall das Liquid bei Hitze ausdehnt und bei Kälte zusammenzieht. Sollte die E-Zigarette einmal ausgelaufen sein, kann dies immer wieder passieren, weil die Fasern schadhaft sein könnten. Tauschen Sie dann am Besten den Coil.

4. Die Vielfalt der E-Zigaretten ist groß, wo liegt der Unterschied?

Die E-Zigarette wird in rasanter Geschwindigkeit weiterentwickelt. Deshalb kommen immer leistungsfähigere Geräte auf den Markt. Durch diese schnelle Entwicklung der E-Zigaretten werden größere Tankvolumen mit höheren "Dampf-Leistungen" angeboten. Die Leistungsformel ist: Je niedriger der Widerstand (Ohm), desto mehr Leistung und Dampf wird erzeugt. Liegt der Widerstand unter 1,0 Ohm, werden besonders hohe Ladeströme freigesetzt. Diese dürfen nicht mit gewöhnlichen E-Zigaretten-Akkus betrieben werden. 

5. Meine neue E-Zigarette dampft nicht, was kann ich tun?

Falls die Feuertaste bei Betätigung nicht aufleuchtet, ist wahrscheinlich die Tastensperre aktiv. Die durch fünfmaliges betätigen innerhalb von zwei Sekunden zu lösen. Dabei leuchtet der Knopf mehrmals auf und die E-Zigarette kann in Betrieb genommen werden. Eine andere mögliche Ursache könnte ein fehlerhafter Kontakt durch einen ungenau sitzenden Verdampferkopf / Coil sein. Sollte es so sein, überprüfen Sie ob der Verdampfer-Kopf fest in der Basis sitzt. Der Verdampfer muss auch entsprechend auf den Akku
geschraubt sein. Sollte sich das Problem so nicht lösen lassen, senden Sie das Produkt innerhalb der Reklamation zu uns. Die Überprüfung kann u.U. länger dauern, deshalb empfehlen wir die Anschaffung einer kleinen "Ersatz-E-Zigarette."

Zu Beachten ist auch die Qualität und Viskosität des eLiquids. Ist das Liquid sehr zähflüssig, ist der Liquidnachfluss nicht optimal gesichert und es kann bei schnellen Zügen hintereinander verbrannt schmecken. Achten Sie bei der Auswahl Ihres E-Liquid bitte darauf, dass es gut flüssig ist. Die bei uns angebotenen Liquid sind alle auf Geschmack, Dampfverhalten und Liquidnachfluss geprüft, so dass wir Ihnen die ELDA 4U Liquids sehr empfehlen können.

6. Ist der Qualm der E-Zigarette schädlich für mein Umfeld?

Das ist aktuell eine umstrittene Frage. Die Auswirkungen konnten noch nicht alle erforscht werden. Allerdings ist mit Sicherheit bereits durch mehrere, voneinander unabhängige, Studien herausgefunden worden, dass der inhalierte Dampfer der E-Zigarette im Vergleich zur normalen Tabak-Zigarette weniger schädlich ist. Besonders das Fehlen vom krebserregenden Stoff Formaldehyd untermauert die bereits vorhandenen Studien.

7. Was bedeutet PG/VG, welche Inhaltsstoffe enthält ein E-Liquid?

PG (Propylenglykol = E 1520) und VG (Vegetables Glycerin = E 422) sind die Hauptbestandteile in den E-Zigaretten Liquids. Propylenglykol ist in der EU als Lebensmittelzusatzstoff zugelassen und hat die Bezeichnung E 1520. PG ist hauptsächlich für den Geschmack zuständig. VG hingegen ist auch ein Lebensmittelzusatzstoff und trägt das Kürzel E 422. VG ist für die Dampfentwicklung zuständig und dickflüssiger als PG. Mehr Informationen hier.

8. Kann der Akku einer E-Zigarette explodieren?

Nein, bei richtiger Handhabung kann ein explodierender Akku ausgeschlossen werden. Trotzdem gibt es seltene Fälle, wo es bei fehlerhafter Produktion zu einer Reaktion der Zelle. Bei bekannten Fällen konnte eine Manipulation der E-Zigarette festgestellt werden. Wenn der Widerstand unter einem Ohm liegt, muss ein sog. High-Drain-Akku zum Einsatz kommen. Sonst kann eine chemische Reaktion ausgelöst werden und der Akku kann ausdampfen. Die meisten E-Zigaretten-Akkus und Akkuträger verfügen über gängige Schutzmechanismen, um dies zu verhindern. Beim Kauf sollten Sie unbedingt darauf achten, originale Akkus von hochwertigen E-Zigaretten Manufakturen zu erwerben. Lassen Sie Akkubox oder e-Zigarette nicht lange in der prallen Sonne oder Auto zurück, um die Gefahr einer Ausdehnung / Explosion zu mindern.
Alle Produkte unterliegen entsprechenden Produkt- und Zulassungstests und haben entsprechen FDA, RoHs und CE Zertifikate, so dass wir und Sie von absoluter Sicherheit ausgehen können.

9. Ist das Dampfen ohne Nikotin schädlich oder nicht?

Das Dampfen von E-Zigaretten sollte erwachsenen Personen mit einem gesunden Lebensstil überlassen bleiben. Nikotinfreie E-Liquids sind nicht als unbedenklich zu bewerten, weil notwendige Langzeitstudien noch nicht vorgelegt wurden.

10. Gesetzliche Regelung

a. Wer darf E-Zigaretten/Liquids kaufen?

Seit dem 01.04.2016 dürfen keine E-Zigaretten/Liquids an Personen unter 18 Jahren verkauft werden. Dies wird über eine 2-stufige Altersabfrage sichergestellt. Zu einem muss der Käufer auf der Internetseite bestätigen das er über 18 Jahre ist. Zudem wird beim Empfang des Paketes der Ausweis verlangt und so sichergestellt, dass das Paket nicht an
Personen unter 18 Jahren ausgeliefert wird.

b. Was ändert sich für Liquids und Tanks ab dem 20.05.2017?

Die Tankgrößen von Geräten sind in Deutschland nur für Cigalikes und Kartuschengeräte geregelt, NICHT für normale Tanks. Einweggeräte bzw. Einwegkartuschen dürfen ab Stichtag ein max. Fassungsvermögen von 2ml haben. Nachfüllbehälter für nikotinhaltige Liquids/Basen fassen max. 10ml. Nachfüllbehälter für nikotinfreie Liquids/Basen und auch Aromen sind aktuell NICHT reglementiert. Liquids und Basen haben max.20mg Nikotin pro ml. Die Liquid-Flaschen und Umverpackungen sind mit entsprechenden Warnhinweisen zu versehen, auch eine Packungsbeilage muss beigefügt sein. Neuerscheinungen müssen 6 Monate vor Inverkehrbringen behördlich registriert werden, neue Produkte werden entsprechend nicht mehr in so hohen Takt erscheinen.

c. Was ändert sich für die Geräte (E-Zigaretten usw.) ab dem 20.05.2016?

Klone als echt verkaufen ist jetzt strafbar. Geräte und Nachfüllbehälter sollen manipulations-, bruch-, auslauf- und kindersicher sein. (Details sind in Deutschland noch nicht geregelt). Auch hier gilt: Neuerscheinungen müssen 6 Monate vor Inverkehrbringen behördlich registriert werden, neue Produkte werden entsprechend nicht mehr in so hohen Takt erscheinen.

d. Die Änderungen sind aber sehr kurzfristig, gibt es Übergangsfristen?

Es gibt 2 verschiedene Übergangsfristen, einmal 6 Monate, einmal 12 Monate. 6 Monate lang (also bis 20.11.2016)
können Produkte die zum Stichtag 20. Mai 2016 bereits verkauft werden weiter hergestellt, eingeführt, nachbestellt,
vertrieben etc. werden, da ändert sich erstmal nix. Händler Großhändler können so ihre Bestände abverkaufen und
müssen nichts wegschmeißen. 12 Monate lang (also bis 20.05.2017) können alle Produkte noch ganz normal verkauft
werden (Online wie Offline)

e. Wieso sehe ich auf den Internetseiten keine Werbung für E-Zigaretten mehr? Wieso gibt es keine Gewinnspiele
mehr?

Werbeverbot nach §19 TabakerzG und Sponsoringverbot nach §20 TabakerzG, gültig ab 20.05.2016. Bedeutet:
nirgends mehr Werbung für E-Zigaretten außer Kinowerbung ab 18 Uhr und Plakate (dies gilt auch für Social Media,
FB, Google+ usw.) Keine Gewinnspiele mehr, da das unter Sponsoringverbot fällt.

f. Das sind ja nun so viele Veränderungen zum 20.05.2016, was ändert sich nun genau?

Die Nikotinkonzentration wird auf 2% reduziert werden, es werden also maximal 20mg pro 1ml Liquid zugelassen
sein. Frei verkäufliche Liquid-Fläschchen dürfen nicht mehr als maximal 10ml Flüssigkeit beinhalten. Direkt in E-
Zigaretten einsetzbare Einwegkartuschen, Patronen und nachfüllbare Tanks mit nikotinhaltigem Liquid dürfen maximal
2ml Liquid Fassungsvermögen aufweisen. - Vitaminzusätze, Stimulanzien und Farbstoffe werden als Inhaltsstoffe
verboten. Ein Drittel jeder Verpackungsoberfläche wird mit Warnhinweisen zur Gefährlichkeit von Nikotin bedruckt oder
beklebt sein (gemäß Artikel 12 Absatz 2 zur Warnung auf Tabakerzeugnissen). Alle Verpackungen und Verschlüsse
müssen kinder- und manipulationssicher sowie bruch- und auslaufsicher sein. E-Zigaretten-Werbung im öffentlichen
Raum ist weitestgehend verboten. Jedes Produkt muss einen Beipackzettel mit einer Reihe festgelegter Informationen
beinhalten. Neue Produkte müssen den zuständigen Behörden sechs Monate vor Markteintritt angezeigt werden.

g. Ich wohne außerhalb von Deutschland, warum kann ich nichts bestellen?

Außerhalb von Deutschland ist es bis jetzt nicht möglich, den Altersnachweis (Personalausweis) bei Paketauslieferung
zu gewährleisten. Wir stehen ständig mit verschiedenen Postanbietern im Kontakt um dieses Problem zu lösen. Wenn
wir eine Lösung gefunden haben, werden wir dies auf der Homepage veröffentlichen.